GESÄßSTRAFFUNG

Gesäßstraffung

Bei der Gesäßstraffung geht es um eine Neukonturierung vor allem im Bereich der Untergesäßfalte und der seitlichen Bein-Gesäß-Partie. Hierbei werden störende Haut- und Unterhautfettgewebsüberschüsse entfernt und die verbleibende Haut gestrafft.

In der Regel erfolgt eine Kombination mit einer Fettabsaugung (Liposuktion) zur besseren Modellierung und zur besseren Mobilisation der verbleibenden Haut. Die spätere Narbe lässt sich in die dann neu geschaffene „natürliche Hautfalte“ der Schrittregion bzw. der unteren Gesäßfalte verstecken und ist damit auch gut unter eine Bikinihose oder einem Slip zu verbergen.

Auch ist es möglich im oberen Pol des Gesäßes einen Teil des abgesaugten Fettgewebes zu transplantieren (Lipofilling), um so eine vermehrte Projektion im Gesäßbereich zu schaffen.